02.12.12

SAGA Review Teil 2: The Raven's Shadow - Die Franken



Die Franken verwenden die Würfelsets der Normannen. Speziell bei den Franken ist, dass sie eigentlich aus drei verschiedenen Fraktionen bestehen. Am Anfang eines Spieles, muss der Franken-Spieler seinem Gegenüber bekannt geben gegen welche Frankenliste er das Vergnügen hat zu spielen. Dies ist wichtig, denn die drei Franken-Listen haben alle ihre speziellen Aufstellungseigenheiten.

Folgende Warbands stehen zur Auswahl:
  • Merowinger
  • Karolinger
  • Kapetinger
Generell sind die Frankenlisten den Normannen- und Bretonen-Listen in deren Grundausrichtung ähnlich. Auch sie verfügen über berittene Verbände (bei den Kapetinger sogar ein Muß), Armbrustschützen bei den Warriorn  und berittene Einheiten mit Wurfspeeren.


Spezielle Fähigkeiten der drei Franken-Listen

Wie schon geschrieben, haben alle drei Listen ihre speziellen Eigenheiten, wie zb. das man bei Karolingern auch Kriegern Bögen geben kann (jedoch verringert sich ihre Rüstung um -1 dadurch) oder das man einer Kapetinger-Einheit Armbrüste geben kann. Eine spezielle Fähigkeit haben die Merowinger. Bei denen darf man eine Warrior-Einheit mit maximal acht Miniaturen zu Sachsen upgraden. Diese Sachsen-Krieger haben einen Amour von 3 aber jeder Sachse generiert einen zusätzlichen Angriffswürfel im Melee. Somit hat man plötzlich eine Warrior-Einheit mit 16 Angriffswürfel - dies kann schon ziemlich brutal werden. :-)

Battleboard-Neuheiten

Das Battleboard, daß für alle drei Franken-Listen gilt, weiß ein paar spezifische Features. Die gravierendste ist der Battle Pool. Viele Abilities am Franken-Battleboard funktionieren nur in Verbindung mit eben diesem Battle Pool. Der Battle Pool ersetzt den bekannten Activation Pool.  Mit Hilfe des Battle Pools wird die Effizienz von einigen der Fähigkeiten am Board bestimmt.

Beispiel an Hand der Retribution-Ability:

Retribution
Orders or Orders/Reaction
Discard up to X Fatiques from any units in play.

Das "X" ist gleichbedeutend mit der Anzahl an SAGA-Würfeln, die auf Battle Pool liegen. Wobei es eine Limitierung von drei Würfeln gibt. Es dürfen nur jeweils ein Würfel mit einem anderem Symbol auf der Pool-Fähigkeit liegen - somit die Limitierung auf 3. Durch diese neue Fähigkeit können die Franken zwar nicht, wie andere Fraktionen über das Activation Pool mehr als sechs SAGA-Würfel verwenden, aber dieser Nachteil wird mehr als dadurch wettgemacht, dass die Würfel am Battle Pool mehrfach verwendet werden können. Und hier wird es auch wirklich spannend bei der Verwendung des Franken-Battleboards und der gesamten Liste. Man muss sein Würfelmanagement wirklich sehr genau einteilen. Dadurch, dass die Franken nur maximal sechs Würfel zur Verfügung haben, muss man sich genau überlegen auf welche Abilities man seine Würfel legen will und welche Einheiten man aktivieren kann/muss/will. Hat man zb. zu wenige Würfel am Battle Pool sind viele Fähigkeiten am Board nicht effizient. Hat man zu viele Würfel (3) am Board kann es zu einem Würfelengpass kommen.

Ebenfalls anders als bei den Boards der anderen Völker agiert die Combat Pool-Fähigkeit. Auch diese interagiert sehr stark mit Battle Pool. Die Anzahl der Angriffs- bzw. Verteidigungswürfel, die man über Combat Pool erhalten kann, ist genau mit der Anzahl an Würfel ident, die man am Battle Pool hat.

Aktiviert man die Combat Pool-Fähigkeit, muss man nicht nur einen SAGA-Würfel bei Combat Pool entfernen, sondern auch einen bei Battle Pool, wenn mehr als ein Würfel im Pool ist. Somit wurde verhindert, dass man zb. dreimal drei Würfel durch Combat Pool erhalten kann.

Neben diesen Besonderheiten besitzt das Battleboard einige sehr knifflige Abilities - kniffig für den Gegner. Interdiction wird sicherlich so manchen Gegner an den Rand des Wahnsinns treiben.

Conclusio
Alles in allem sind die Franken wirklich eine tolle neue Fraktion - eigentlich drei in einer. Mit den Franken kommt ein Volk zu SAGA hinzu, dass viel Spaß machen wird. Für den Frankenspieler wird es aber sicherlich am Anfang schwierig werden, dass Würfel-Management in den Griff zu bekommen. Da werden sicherlich einige Testspiele nötig sein. Hat mans mal im Griff sind die Franken sicherlich ein mehr als ernstzunehmender Gegner.

5 Kommentare:

Ni. Tchirititch hat gesagt…

Very Interesting Review. I will quite soon start to put together a Capetian war band, that I would very like to bring to Jerusalem at some point. I am quite impressed by the quality of the figure that illustrate your piece. Which manufacturer is that? The horse looks like a Perry, but I can't remember seeing such horseman in their ranges.

Alex Mayer hat gesagt…

@Ni. Tchirititch

hi ni.tchirititch,

this is the new warlord of the carolingian franks from gripping beast - http://www.grippingbeast.com/product.php?ItemID=268441561

it's fine that you like the review. the next will follow in the next days!
best regards
alex

Ni. Tchirititch hat gesagt…

@Alex Mayer Thank you Alex, I didn't notice they had this new range coming out. Got to have a look!

Thomas hat gesagt…

Eine tolle Review!

In den letzten Tagen bin ich immer öfter auf Deinem Blog unterwegs und so langsam wächst in mir die Gewissheit, dass ich mir selbst ein Saga-Regelbuch unter den Weihnachtsbaum lege.
:-)

Achja, bevor ich's vergesse:
Ich habe Dir den "Favourite-Blog-Award" verliehen!
( http://schmockblog.blogspot.de/2012/12/id-like-to-thank-academy.html )
Gruß,
Thomas

Alex Mayer hat gesagt…

@Thomas

WOW! danke dir thomas! ist mir eine ehre! da werd ich ja gleich meine blog-roll durchgehen müssen, ein paar davon haben ja schon den award bekommen. :-)

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...